BACKWAREN SEIT 1898

Die eigentliche Geburtsstunde der Albis Bäckerei in Mettmenstetten schlug im Jahre 1898, als die landwirtschaftlichen Genossenschaften Rifferswil, Knonau und Maschwanden eine gemeinsame Bäckerei ins Leben riefen. Denn die Unzufriedenheit der Landwirte und Genossenschaften mit den damaligen Müllerbetrieben war so gross, dass sie beschlossen, ihre eigene Genossenschafts-Bäckerei zu gründen. Der Name war Programm und so hiess der Albis Beck zu dieser Zeit schlicht «Genossenschafts-Bäckerei Mettmenstetten».

Genossenschafts-Bäckerei

Der Standort an der unteren Bahnhofstrasse 20 in Mettmenstetten war schnell gewählt und die Genossenschafts-Bäckerei entwickelte sich nach und nach zu einem gut laufenden Betriebszweig mit stetig wachsenden Umsätzen. Um 1950 wurde der erste Lieferwagen angeschafft, mit dem fortan die ganze Region beliefert wurde.


Landi Albis

Im Jahr 1957 übernahm der landwirtschaftliche Verein (heute Landi Albis) die Genossenschafts-Bäckerei und modernisierte den Betrieb und die Backstube laufend. 1970 bezog die Bäckerei seinen heutigen Standort an der Albisstrasse 3 in Mettmenstetten – ein Neubau im Dorfzentrum, im Untergeschoss des Volg-Ladens. Seither baute man laufend aus und verfeinerte das kulinarische Angebot an Gross-, Spezial- und Kleinbroten, Sandwiches und Canapés, Blätterteig- und Süssgebäck, Torten, Cakes, sowie eine grosse Auswahl an feiner Patisserie und Wähen.

Als «Albis Beck» bleibt die Bäckerei-Konditorei auch heute ihrer Tradition treu und kreiert weiterhin frische und qualitativ hochwertige Produkte. Die feine Handwerkskunst, die wir hier mit über 20 Mitarbeitenden zelebrieren und die regionale Herkunft aller Zutaten stehen für uns dabei im Zentrum.